Details

ADESTE FIDELES – das festliche Konzert zur Advents- und Weihnachtszeit

Nach einem Jahr Pause sorgen wir in dieser Spielzeit wieder für musikalisch-romantische Weihnachtsvorfreude im Parktheater in Augsburg-Göggingen.

Die eigens für das Konzert „Adeste Fideles“ von Manuel Wolf geschaffenen Arrangements, gehen mit ihrer musikalischen Intensität unter die Haut: zarte Gitarrenklänge und romantische Streichergirlanden verschmelzen mit satten Blechbläserklängen und kehren abwechselnd zurück zu besinnlicher Innerlichkeit. Dazu mischt sich der volle, warme Klang des Chores. Über allem schwebt engelsgleich der Sopran von Sängerin Jeannette Wernecke. Klassische Lieder zum Advent und zu Weihnachten wie „Macht hoch die Tür“, „Maria durch ein‘ Dornwald ging“ und „Adeste Fideles“ wechseln sich ab mit internationalen Titeln wie „Oh Holy Night“ oder „Hallelujah“. Dazu gibt es raffiniert ausgesuchte Popsongs passend zum „Fest der Liebe“. So bietet das Programm „Adeste Fideles“ eine wunderbare, musikalische Einstimmung auf das nahende Weihnachtsfest. Im letzten Jahr jubilierte die Presse: „Adeste Fideles, hier findet Verkündigung statt!“. ADESTE FIDELES ist ein Konzert mit der Energie einer Big Band, der Wärme eines Streichorchesters, dem Volumen eines großen Chores und dem Glanz einer phantastischen Sängerin!

Die Solistin: Jeannette Wernecke
Jeannette Wernecke studierte Gesang bei Prof. Marina Sandel. Nach der erfolgreichen Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben etablierte sich die Sopranistin mit Partien des hohen Koloraturfachs z.B. „Die Königin der Nacht“ aus der Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart an vielen Theatern in ganz Deutschland. Die renommierte Fachzeitschrift „Opernwelt“ nominierte Jeannette Wernecke einst als beste Nachwuchssängerin des Jahres. Von 2004 bis 2010 gehörte sie als Solistin zum Ensemble der Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld. Ihre große Leidenschaft, so Jeannette Wernecke, gilt den Musicals und großen Cross Over Produktionen. Als Solistin u.a. mit Rollen aus „Phantom der Oper“ und „Elisabeth“ wurde sie zusammen mit dem Orchester Steinbach bei vielen Konzerten gefeiert.